IMG_9261P3170050.jpgIMG_9266IMG_6933august2.JPGIMG_6904Auch die Kiste muss neu gemacht werdenIMG_6877.JPGMOV00000.jpg

Arbeiten am Schiff

90 Jahre sind auch für ein Schiff wie die Hanne Marie ein be­trächtliches Alter. Um die alte Dame fit zu halten, müssen wir ihr schon eine besondere Pflege angedeihen lassen. Da ist es nicht allein mit einigen neuen Farbanstrichen oder Messing putzen getan. Jedes Jahr im März oder April wird sie einmal trockengelegt. Auf der Slipanlage im Museumshafen wird ihre Außenhaut begutachtet. Insbesondere der Bereich, der Neptuns Reich durchpflügt. Durchaus haltbar dekoriert – aber nicht erwünscht – ist dieser Bereich mit allerlei Pflanzen und Getier. Hier hilft nur eine Behandlung mit dem Hoch­druck­reiniger. Bevor die Hanne einen neuen Außen­anstrich erhält, werden dann die einzelnen Planken genau angeschaut und auf schadhafte Stellen untersucht.

So kam es schon vor, dass einzelne Planken ausgetauscht werden mussten. Das ist eine recht aufwendige Arbeit. Zum Glück gibt es auf unserer Museumswerft noch die alten Werk­zeuge und Techniken, die für den Holzbootbau erforderlich sind. Wichtig sind natürlich auch die Erfahrungsträger, die in ihrer Freizeit den Vereinsmitgliedern der Hanne Marie gern fachliche Anleitung geben. So können selbst aufwendige und für Laien komplizierte Arbeiten in Eigenleistung ausgeführt werden.

In dieser Winterpause haben wir uns als großes Bauprogramm vorgenommen, einige Relingstützen zu erneuern. Aufwendig ist dieses Vorhaben, weil sehr viele Bauteile demontiert wer­den müssen, um an die schadhaften Stützen heran­zu­kommen.

hm